Samstag, 9. Dezember 2017

Hausmittel-Workshop - Eindrücke

Liebe Leute, 

unser Hausmittelworkshop am Freitag war ein voller Erfolg. Wir haben Zitronenreiniger, Waschpulver und Zahnputzpulver hergestellt und waren überrascht, wie einfach das ging.
Warum in Gottes Namen kaufen wir eigentlich Waschpulver, das zur Hälfte aus Streckmittel (zum Beispiel Stärke) besteht und auf weiten Wegen in aufwändigen Verpackungen kommt, wenn wir auch einfach Soda im Drogeriemarkt kaufen können.

Einfaches Rezept für Waschmittel:
1 Esslöffel mit einem Tropfen Lavendelöl in die Waschmaschine, schon fertig!
Wenn die Wäsche sehr dreckig ist: 1 Eßöffel Soda in 5 Liter warmes Wasser und Wäsche über Nacht einweichen.

Soda gibt es im Unverpacktladen, bei Budni und Rossmann ( 1 Pfund 99 ct!), ebenso wie vegane Kernseife (ohne Rindertalg) zum Beispiel von Sonett.

Sabine (Chemielaborantin, seit längerem unterwegs, um vom Überkonsum wegzukommen) 
wird uns ihre Rezepte, zum Beispiel für Feinwaschmittel noch schicken!

Weitere Tipps:
-Alepposeife (Lorbeer-Olivenseife) statt Duschgel und Haarshampoo

-Die Haare anschließend mit Essig spülen
-Füße in Salz oder Natron baden
-Aloe Vera pur aus der eigenen Pflanze zur Körperpflege, bei Sonnenbrand, Wunden und Insektenstichen nutzen

Zahnputzpulver:
https://www.smarticular.net/zahnputzpulver-als-natuerlicher-ersatz-fuer-chemische-zahnpasta/ 


Waschpulver:
https://www.smarticular.net/oekologisches-waschpulver-aus-eigener-herstellung/

Zitronenreiniger :
https://www.smarticular.net/dieser-natuerliche-allzweckreiniger-kostet-weniger-als-40-cent-pro-liter/

                                                                                                                                  
                                                                                                                                       
     Geraspelte Kernseife      -    Soda wird abgemessen    -     Salbei fein gemörsert

Feedback der TeilnehmerInnen
- erstaunlich wie einfach es ist
- schon der Austausch war sehr interessant. Ich habe viele Informationen dazu
  gewonnen.
- bin auf das Benutzen des Zahnputzpulvers gespannt
- wenn wir mit mehreren Leuten sowas herstellen, können wir den Einkauf, die 
  Herstellung aufteilen, dadurch wird es viel leichter und effizienter
 (es wird also definitif ein nächstes Mal geben!)

Wie geht’s weiter?
-Wir erstellen uns einen Email-Verteiler, in dem wir von unseren Erfahrungen und neuen Rezepten berichten
-Sabine schickt ihre schon erprobten Rezepte herum und recherchiert zu Lippenbalsam und Sheabutter
-Paula recherchiert zur Nutzung von Efeu als Waschmittel, was man eigentlich alles mit Kaffeesatz machen kann und was sonst noch so nettes auf https://www.smarticular.net zu finden ist. (unsere Rezepte stammen alle daher)
-Martina findet alles über Essig heraus: Ist der auch schädlich für die Umwelt? Welche Sorten gibt es? Kann man auch Apfelessig für die Wäsche nehmen oder nur weißen? Wie kann man Essig herstellen.
-Sabine tauscht Kaffepflanzen, Martina Aloe Vera Setzlinge.

Schöne Tage, lieben Gruß (im Namen KEBAPs) von Paula und Martina

Sonntag, 19. November 2017

Kreative Bunkerführung

Wir freuen uns der Welt eine neue und spannende Veranstaltung ankündigen zu können:

Die "Kreative Bunkerführung"!

Am 16.12. um 15 Uhr sind alle herzlich eingeladen unsere erste "Kreative Bunkerführung" mit zu erleben, um den Bunker ein wenig Leben ein zu hauchen und zu laufen:

Wartet ab und seid gespannt was euch erwartet!

Wenn es dir (oder Bekannten) in Kopf und Fingern kitzelt selbst aktiv zu werden und du Zeit und Raum dafür gesucht und hier gefunden hast: melde dich bei uns!


Montag, 30. Oktober 2017

Veranstaltungsankündigungen: Botanik und Effektive Mikroorganismen

Liebe Leute,

wir haben zwei anstehende kleine Veranstaltungen die wir euch nahelegen können.

Beide finden bei uns vor Ort (je nach Wetterlage draußen oder im Planwagen) statt:

Zum Einen gibt es am Do den 9.11. um 19:30 Uhr einen kleinen Info-Abend über EM 
(Effektiven Mikroorganismen).

und zum Anderen wird am Sa den 11.11. um 15 Uhr durch einen Botanik-Workshop ein kleiner Einblick in die Bestimmung unserer vielfältigen Pflanzenwelt geboten. 


Hier als Appetitanreger schon mal Genaueres zum EM-Abend:

Effektive Mikroorganismen - ein natürlicher Allrounder im Haushalt

Am Donnerstag, den 9. November 2017 um 19.30 Uhr im Planwagen
Schomburgstraße 6-8,

1982 entdeckte Professor Teruo Higa eine Mischung von Mikroorganismen, die sich als Wundermittel für die verbrauchte, überdüngte und von Menschen vergiftete Natur herausstellte.

EM ist eine Mischkultur aus nützlichen und natürlich vorkommenden Mikroben: Hefen, Milchsäurebakterien, Photosynthesebakterien und anderen.

In der Landwirtschaft eingesetzt soll EM Kunstdünger und Chemikalien überflüssig machen.
Im Laufe der Zeit wurden immer mehr Anwendungen erprobt. So kann EM Waschmitteldosen verringern, Messer schärfen, sterilisieren, Blumen, Obst und Gemüse frisch halten, unsere Darmflora verbessern und vieles mehr.

Ihr erhaltet Informationen über die Zusammensetzung, die Herstellung und Anwendungen. ...und wer möchte, auch eine Probe zum Mitnehmen.  

Donnerstag, 28. September 2017

Erntefest 2017

Am 14. Oktober ab 15.00 Uhr wollen wir zusammen mit euch  das KEBAP-Erntefest begehen.

Um gemeinsam die warmen Jahreszeiten ausklingen zu lassen und die anrückende kalte Ruhepause für unsere Flora und Fauna willkommen zu heißen!

Geplant sind Backen/Kochen, Punschen, Musik, Palavern an der Feuertonne
und sogar ein kleiner Botanik-Workshop.

Alle die kommen wollen können, wie es euch beliebt, auch gerne Kuchen, andere Leckereien, Musikinstrumente oder Lieder mitbringen!

Wir freuen uns auf euch!

P1040177

P1040176P1040211

Donnerstag, 21. September 2017

Permakultur in Kenya

Bei strahlendem Sonnenschein, leckem Kuchen und Kaffee hat Philip Munyasia aus Kenya am Sonntag sein Projekt OTEPIC (Organic and Technology Extension and Promotion of Initiative Centre) vor etwa 20 interessierten Menschen mit Fotos vorgestellt.

P1040732

OTEPIC schafft an inzwischen drei Standorten in Kitale, Kenya Raum und Gelegenheit für Menschen sich selbst und andere nachhaltig und umweltfreundlich mit Wasser, Essen und Energie zu versorgen.

Warum ist Vertikal Gardening auch in Kenya wichtig?
Nach der Entkolonialisierung wurde das Land zwar den Briten weggenommen (den meisten jedenfalls), aber immer noch besitzen die meisten Kenyianer kein Land. Um Kitale herum sind es nun genau 6 Großgrundbesitzer!

Warum gibt es keinen Humus und warum ist der Boden verseucht?
Früher gab es um Kitale herum große Sisalfelder, heute große Schnittblumenfelder für Europa. Schnittblumen und Sisal werden massiv mit Pestiziden besprüht und künstlich gedüngt, weil hier die Lebensmittelverordnungen nicht gelten.

Warum haben die Menschen nicht genug Wasser?
Öffentliche Wasserversorgungsnetze gibt es nur in der Stadt und auch die funktioniert nur selten. So sind die BürgerInnen auf kleine, oft auch verschmutzte Bachläufe angewiesen.
OTEPIC hat an zwei Standorten Brunnen gebohrt, die nun 5000 Menschen mit frischem und sauberen Wasser versorgen.

Was macht OTEPIC?
Es gibt an den Standorten Solaranlagen, Brunnen, Biogasanlagen, eine Komposttrenntoilette, eine Lehmziegelpresse (Damit können Ziegel gepresst werden und müssen nicht energieaufwändig gebrannt werden), Rocket Stoves (energieeffiziente Kochherde), Komposte, Fischteiche, eine Baumschule, viele Gemüsebeete und Räume zum lernen und lehren.
Viele Freiwillige lernen nachhaltige Techniken und Anbau und gemeinsam Verantwortung zu übernehmen.

P1040759

Philip hat geschickt seinen eigenen Werdegang, als Slumkind, das nicht zur Schule gehen durfte und die Geschichte von OTEPIC verwoben. Dadurch entstand ein lebendiges Bild vom heutigen Leben in Kitale als Beispiel für Kenya und der Gemeinschaft in der neue Lebensweisen ausprobiert und ausgeübt werden können.

P1040795
Nach dem Vortrag gab es angeregte Diskussionen über die politische Situation Kenyas und auch Austausch, wie einzelne Probleme OTEPICS angegangen werden können.

Einige TeilnehmerInnen genossen schließlich noch eine kleine Führung von Heike über das KEBAP-Gelände.
Vielen Dank an alle KEBAPs die diesen anregenden Nachmittag mitgestaltet haben! :)

Weitere Informationen: www.otepic.org

Martina Postelt

Freitag, 15. September 2017

Tag der Gemeinschaft 2017

Bei strahlendem Sonnenschein haben wir am 2. September mit vielen altbekannten und neu zu uns gestoßenen Menschen einen wunderschönen Tag verbracht.

P1040276

Während auf der Wiese die Kinder auf der Bewegungsbaustelle herumgeturnt sind und mit Holz gebaut haben, oder bei Lauras Upcycling-Workshop Gefäße gebastelt haben, konnte man bei Kaffee und Kuchen die Kunst im Kunst-Imbiss bewundern, über das bedingungslose Grundeinkommen diskutieren und die Tomaten der Tomatenretter probieren.

P1040347

Am Bunker haben sich derweil viele über das Projekt und die Genossenschaft informiert und an Garten- und Bunkerführungen teilgenommen.

P1040399

Später hat sich eine Gruppe zum gemeinsamen Kochen mit aus dem Garten geerntetem und von foodsharing gerettetem Gemüse zusammengefunden und ein überbordendes Buffet gezaubert.

P1040476

Auf der Wiese gab es noch eine entspannende Yoga-Session, bevor das Musik-Programm losging.

P1040375

Bis in den späten Abend haben wir zusammengesessen, gegessen, diskutiert und getanzt.


Danke für diesen wunderschönen Tag an alle, die geholfen haben und alle, die da waren!

P1040309